Suche

Touche à Bâle 2022 – Ein Treppenhaus als Markenzeichen

Nach zwei Jahren Pause meldet sich das Fechtturnier der Universität wieder zurück. Mit 70 Starts in 3 Waffen massen sich in den Fechtsälen der Theaterturnhalle Fechtende aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland, um den neugestalteten Wanderpokal der Universität Basel für ihre Universität zu gewinnen. Die Gewinner des alten Pokals liessen ihrer Kreativität freien Lauf und gestalteten den Neuen aus zwei Klingen in Form des Treppenhauses der Theaterturnhallen. Diese gilt es stets zu bezwingen, um die Gefechte entweder im Saal des Fechtclubs oder der Fechtgesellschaft zu schlagen.


Das Team der ECE Paris war dieses Jahr top aufgestellt und errang den Sieg mit klarem Vorsprung. Titelverteidiger Göttingen und Gastgeber Basel kämpften hart, mussten aber die Dominanz der Pariser Fechtenden respektvoll anerkennen.


Die Ergebnisse


Mannschaftswertung:

1. Paris (F)

2. Freiburg i.B. (D)

3. Göttingen (D)

4. Mainz (D)


Gesamtsieger Damen:

Kerstin Münz


Gesamtsieger Herren:

Théo Muzard


Degen Damen:

1. Kerstin Münz – München (D)

2. Nicole Neis – Stuttgart (D)

3. Andrea Miksch – Rheinfelden (D)

4. Jing Lü-Gramespacher – Basel (CH)


Degen Herren:

1. Théo Muzard – Paris (F)

2. Dominik Richard – Zürich (CH)

3. Tobias Bahr – Stuttgart (D)

4. Leonard Siebler – Freiburg i.B. (D)


Florett Damen

1. Tanja Marie Fischoeder – Freiburg i.B. (D)

2. Felicitas von Witzendorff – Mainz (D)

3. Viola Stocker – Tübingen (D)

4. Charlotte Kräker – Freiburg i.B. (D)


Florett Herren

1. Sebastien Bienvenue – Lausanne (CH)

2. Jonas Eisenbeis – Freiburg i.B. (D)

3. Baltasar Rüchardt – Göttingen (D)

4. Richard Tempus – Göttingen (D)


Säbel Damen

1. Viola Stocker – Tübingen (D)


Säbel Herren

1. Rémy Giaccobo – Paris (F)

2. Vincent Bock – Mainz (D)

3. Raphaël Monat – Paris (F)

4. Théo Muzard – Paris (F)



71 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen